Sie erreichen das Ruheforst Büro hier: 09567 981658

Der Baum – ein zentraler Bezugspunkt – Ort der Trauer, aber auch der Erinnerung

Baumbestattung im RuheForst Coburg

Der Ruheforst Coburg bietet eine Ruhestätte in einem naturnah bewirtschafteten Laub- Nadel-Mischwald, welcher sich weitgehend ungestört entwickeln darf. Da dort keine forstwirtschaftliche Bewirtschaftung mehr betrieben wird, garantiert der Ruheforst den nachhaltigen Bestand der Bäume.

Die Wipfel des bis zu 180 Jahre alten Baumbestandes ragen über die nachwachsende Generation junger Bäume. Um diese Bäume herum können biologisch abbaubare Urnen beigesetzt werden. Die Grabflächen unterscheiden sich durch die Form der Bäume in ihrer Mitte, durch die Pflanzen, Steine und Pilze am Boden und die unterschiedliche Lage im Waldgebiet.

Der Ruheforst Coburg liegt im nördlichsten Teil Bayerns, in Oberfranken, direkt an der Grenze zu Thüringen in einer traditionsreichen und historischen Gegend in unmittelbarer Nähe zur Herzogsstadt Coburg und nicht fern von der alten Bischofsstadt Bamberg. Bei guter Verkehrsanbindung herrscht hier noch eine idyllische Ruhe. Große Waldgebiete wechseln mit bunten Wiesen und Feldern ab. Aufgrund seiner Schönheit und vielfältigen Natur ist das Coburger Land ein reizvolles Erholungsgebiet.

Ruhewald Veste Coburg 1

Lichte Mischwälder und historische Zeugen menschlichen Wirkens wie beispielsweise die Veste Coburg, Schloss Rosenau, Schloss Tambach mit seinem wunderschönen Wildpark, die malerische Stadt Seßlach, Vierzehnheiligen und Kloster Banz prägen die Gegend kulturell. Der Dreiherrenstein, das Steinerne Kreuz und der Wildpark in Tambach laden Wanderer und Besucher ein, Stille und Erholung zu finden. Die umliegenden Kurorte Bad Staffelstein, Bad Rodach und Bad Colberg stehen für Erholung und Gesundheit.

In der waldreichen Landschaft zwischen dem Fränkischem Hügelland und dem Thüringer Wald liegt der „Ruhewald Schloss Tambach e.K.“ auf historischem Boden der Familie der Grafen zu Ortenburg in den artenreichen Waldabteilungen Fürstenkopf und Bergleite.

Uralte Eichen und mächtige Buchen werden überragt von turmhohen Kiefern und prägen das abwechslungsreiche, farbenfrohe Waldbild. Das ehemalige Herzogtum Sachsen- Coburg und Gotha, dessen Familie der Wettiner mit fast allen Königshäusern Europas, wie z.B. Belgien, Portugal, Großbritannien und Bulgarien verwandt ist, bietet eine intakte Struktur zwischen Land und Leuten.